Feminismus in der FAU? Statement der bundesweiten AG

„Lass es uns ändern“ – unter diesem Titel fand vom 17. bis 19. November 2017 in Dortmund ein bundesweites Treffen der Mitglieder der FAU statt. Das Treffen hat sich auf fundamentale Themen konzentriert, wie unbezahlte Reproduktionsarbeit, Sexismus am Arbeitsplatz, die Rechte der Sexarbeiter*innen und hierarchische Geschlechterverhältnisse. Neben der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen ist das Ziel der FAU, als basisdemokratische Gewerkschaft, die gesellschaftliche Emanzipation und individuelle Selbstbestimmung zu fördern.

Egal ob in der Familie, am Arbeitsplatz oder im öffentlichen Raum, ständig hört man die neoliberalen Blaupause über das erfolgreichen Leben der Frauen*. Jedoch begegnen Frauen* in jedem der genannten Bereichen Probleme und ausbeuterische Bedingungen. Das Patriarchat führt gemeinsam mit den kapitalistischen Verhältnissen dazu, dass Frauen* und ihre Tätigkeiten als weniger wert angesehen werden. Die vorherrschende geschlechtsspezifische Bildung und Erziehung verstärken dieses Bild von Frauen* nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch bei Frauen* selbst. Dies resultiert darin, dass sie auf dem Arbeitsmarkt für die gleiche Arbeit schlechter bezahlt werden als Männer* und in der Folge ausbeuterischer Arbeitsbedingungen öfters von Arbeitslosigkeit und Armut bedroht sind.
Zu Hause sollen Frauen* dagegen eine „traditionelle, ihrem Geschlecht zugeschriebene“ Rolle übernehmen, die fürsorgliche unbezahlte Arbeit bedeutet. Auf dem kapitalistischem Markt wurden solche Aufgaben, wie Pflegearbeit, Haushaltshilfe, Sexarbeit oder Kinderbetreuung käuflich gemacht. Diese Care-Arbeiter*innen werden jedoch unterbezahlt, befristet, ausgebeutet, illegalisiert, stigmatisiert und bleibt ohne soziale Absicherung. Obwohl die prekarisierten Frauen* meistens überlebenswichtige Arbeiten in der Gesellschaft übernehmen, haben sie selber keine Möglichkeiten ihr eigenes Leben zu gestalten.
Das Ziel der FAU ist es gemeinsam eine Strategie zu erarbeiten, die der Unterrepräsentation von Frauen* in der gewerkschaftlichen Praxis entgegenwirken kann. Nur gemeinsame und selbstorganisierte Gegenwehr kann die Interessen von Frauen* zum Ausdruck bringen. Frauen* brauchen eine Gewerkschaft, die es ihnen ermöglicht sich selbst zu organisieren um Armut, Arbeitslosigkeit und Sexismus entgegenzuwirken. Das Treffen förderte die enge bundesweite Zusammenarbeit der Frauen*, um z.B. die Arbeitskämpfe von Carearbeiter*innen oder Sexarbeiter*innen oder Arbeitnehmer*innen beim Widerstand gegen sexuelle Belästigung zu unterstützen.

Das Orga-Team der Feminismus-AG
Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU)
femfau-kontakt@fau.org

Zwei Solidaritätsaufrufe von Freund_innen zur Beachtung

Liebe Mitglieder und Freund_innen, bitte beachtet diese Solidaritätsaufrufe von Freund_innen:

Am Wochenende treffen sich in Praha die Parteien der rechten EU-Parlaments-Fraktion  Europa der Nationen und der Freiheit (ENF), u.a. Front National, Lega Nord, FPÖ, blaue Partei. Verschiedene Gruppen organisieren dagegen Widerstand. Wir bitten alle Menschen die können an den Gegenprotesten teilzunehmen!

Etwas erfreulicher der zweite Aufruf: Der Freiraum „Spot“ des Bautzen rollt! e.V. ist ein wichtiger antirassistischer Freiraum in der von braunem Terror, rechtsoffener Politik und Polizei gebeutelten Stadt. Der Spot sammelt aktuell Spenden. Bitte teilt die Info und gebt was ihr könnt!

19.12. Jahresabschluss, weitere Veranstaltungen in den nächsten Tagen

In den nächsten Tagen stehen wieder eine Reihe von Veranstaltungen an. Los geht es morgen mit einer weiteren Vorstellung der SexWorkersSolidarity und der Kritik am Prostituiertenschutzgesetz ab 19:30 Uhr im Nachbarschaftscafé „Platz da!“ in Dresden-Löbtau.

Am Sonntag gehts weiter mit einem Vernetzungsbrunch unserer AG der Schwarz-Roten Bergsteiger_innen für alternative und antifaschistische Menschen in der Region Sächsische Schweiz Osterzgebirge. Mehr Infos hier.

Am Dienstag wollen wir euch zu unserem FAU-Jahresabschluss einladen:

19.12.: kulturelle Jahresabschlussfeier der FAU zum mitmachen @ Mangelwirtschaft

Jahresrückblick mit Diashow | Mitbringbuffet | Poetryslam/Lesebühne | Bilderausstellung (Ronka) | Umsonsttisch | Lagerfeuer | Musikalisches Programm u.a. von Twizted Liz¹ (ProZecco) | Was ihr beitragt.. | ab 17 Uhr 19.12. Jahresabschluss, weitere Veranstaltungen in den nächsten Tagen weiterlesen

2. Offenes Branchentreffen Bildung

6.12. | 20 Uhr | Martin-Luther-Straße 13

Liebe interessierte Menschen aus allen Bildungsbereichen,

die Probleme und Unzufriedenheiten mit dem gegenwärtigen Zustand der Bildungsarbeit sind vielfältig und äußern sich im Alltag der an Kitas, Vorschulen, Schulen, Hochschulen, freien Bildungsträgern und sozialen Einrichtungen in verschiedenen Formen lohnabhängig, (schein-)selbständig, ehrenamtlich Beschäftigten und Lernenden in vielfältiger Weise: 2. Offenes Branchentreffen Bildung weiterlesen

#MakeAmazonPay: Zusammenfassung der Aktionen und erste Bewertung der Streikunterstützung

Während Gewerkschaften und linksradikale Gruppen am Wochenende einen neuerlichen Anlauf im Tarifkonflikt unternahmen, stieg Amazon Chef Jeff Bezos zum reichsten Menschen der Welt auf. Die Wirksamkeit der Aktionen anlässlich des Konsum-Events „Black Friday“ bleibt dabei fraglich. Unser Mitglied Erna Rauch war dabei und fasst das Geschehene  in einem Artikel des FAU-Online-Magazins Direkte Aktion zusammen.

Obdachlosigkeit: Ein Dresdner Blickwinkel im Online-Magazin DA

Die Zahl der Wohnungslosen wird aktuell auf 860 000 Menschen in Deutschland geschätzt. Für uns ein Anlass, ein Interview mit Ralf zu führen. Ralf hat zwischen 2006 und 2011 die meiste Zeit auf der Straße gelebt und sich zeitweilig mit einer Reihe anderer Wohnungsloser organisiert. Heute ist er aktiver Teil der FAU. Hier gehts zum Artkel.

#MakeAmazonPay: Streikunterstützung Leipzig am Freitag, Update Zugtreffpunkte

Am Freitag den 24. November wollen wir mit möglichst vielen Kolleg_innen nach Leipzig fahren um dort die streikenden Beschäftigten bei amazon zu unterstützen. Einen Aufruf findet ihr hier.

Bzgl. des Treffpunktes in Dresden hat es einer Änderung gegeben; Wir treffen uns um 7 Uhr am Bhf Neustadt, Schlesischer Platz.

Dazu kommt der Zugtreffpunkt für Chemnitz, organisiert von der lokalen FAU-Initiative: 7:15 Uhr Gleis 5, Chemnitz Hbf.

Wir freuen uns auf euch!

 

Beitrag im FAU-Magazin DA: Drei Jahre Pegida, drei Jahre Belagerungszustand

Drei Jahre ist Pegida nun auf Dresdner Straßen unterwegs und prägt die Politik auf Bundesebene und umso stärker in Sachsen. Trotz widriger Umstände wuchsen die syndikalistischen Gewerkschaften und Initiativen der FAU. Dabei entwickelten wir eigene Blickwinkel und eine eigene Art, um Politik in einem Bundesland zu machen, das in der Hand von Faschist*innen ist. Erna Rauch mit einer subjektiven Hintergrundreportage Teil I und Teil II.

Kurzmeldung: Erfolgreiche Vortragsveranstaltung zu Nachbarschaften

Gestern fand im Nachbarschaftscafé „Platzda!“ ein durch die FAU unterstützter Vortrag mit dem Autor* w.m. statt. Die Veranstaltung wurde gut besucht. Der Autor* fasste zunächst politische Aspekte und bisherige Strukturen in Nachbarschaften zusammen. Danach stelle er ein Modell aus Nachbarschaftsversammlungen, Fonds, Gremien mit imperativen Mandaten vor und setzte diese anschließend in Verbindung zu anderen Strukturen wie FAU, Union-Coop und dem Mietshäusersyndikat. Einige Nachbar_innen waren direkt begeistert und wollen nun ans Werk gehen. Das freut uns und wir werden weiter bestrebt sein solche Organisationsansätze zu unterstützten. Danke an das Platzda!, w.m. und alle die da waren.

Make amazon pay! und andere spannende Veranstaltungstipps

Aktuell gibt es richtig viele Veranstaltungen die wir mitorganisieren oder die unsere Mitglieder spannend finden. Eine Auswahl davon wollen wir euch hier ans Herz legen. Besonders wollen wir darauf hinweisen, dass am 24. November unter dem Titel „make amazon pay“ ein bundesweiter Streik-, Blockade- und Aktionstag gegen das gewerkschaftsfeindliche Unternehmen ansteht. Unten in der Liste findet ihr Mobi-Veranstaltungen und den Zugtreffpunkt für Dresden.

Terminauswahl

Jeden Donnerstag 18 Uhr Treffen der Schwarz-Roten Bergsteiger_innen (FAU) – Bei Interesse bitte Mail an akfreizeit [at] riseup.net

13.11. | 18 Uhr | Podiumsdiskussion: Strike Hard, Have Fun – and Make Amazon Pay! | Hole of Fame | Dresden-Hechtviertel/Neustadt

15.11. | 18 Uhr | Nächstes Treffen der SexworkersSolidarity Dresden (FAU beteiligt) | Frauen*bildungszentrum, Dresden-Strießen

15.11. | 20 Uhr | Vortrag: Rebellische und organisierte Nachbarschaften und Nachbarschaftsräte (unterstützt von der FAU) | Platzda!, Dresden-Löbtau

15.11. | 20 Uhr | Vortrag: 100 Jahre Russische Revolution: Die Auswirkungen der Russischen Revolution auf Sachsen | Kulturkiste K², Pirna-Altstadt

15.11. | 20 Uhr | Vortrag: Der NSU, die BRD und der rassistische Normalzustand | Projekttheater, Dresden-Neustadt

16.11. | 15:30 Uhr | Kinderfreundliche KüFa: Gemeinsam Textildrucken ab 17:30 Uhr vegan essen | AZ Conni, Dresden-Hechtviertel

16.11. | 19 Uhr | Buchvorstellung “Disrupt” von Capulcu und Infos zur Make Amazon Pay Aktionswoche | Internationalistisches Zentrum, Dresden-Pieschen

17.11. | 20 Uhr | Vortrag: Über Sinn und Unsinn revolutionärer Bewegungen im Bezug auf die russische Oktoberrevolution 1917 | Kulturkiste K², Pirna-Altstadt

23.11. | 19:30 Uhr | Vortrag: Gesundheit für alle statt krank gespart! Die Poliklinik Hamburg und das Gesundheitskollektiv Berlin stellen sich vor. | AZ Conni, Dresden Hechtviertel

24.11. | 7:25 Uhr | Ausfahrt: Streikende Amazon-Arbeiter_innen vor Ort kennenlernen und unterstützen | Dresden, Bhf Neustadt Make amazon pay! und andere spannende Veranstaltungstipps weiterlesen

Mehr als nur Gewerkschaft