Morgen: Meet & Greet der Branche Kunst/Kultur.

Liebe Interessierte, liebe Kreativarbeiter_innen, liebe Menschen, in deren zukünftiger Berufslaufbahn wohl eher die “freie” Selbständigkeit verheißungsvoll schimmert:

Mit einigen von euch haben wir auf der Tagung “Streik/Arbeit” an der HfBK gesprochen. Einige von euch haben dort auch Fragebögen ausgefüllt. Andere hatten damit überhaupt nichts zu tun, egal. Wichtig ist: Als Branchengruppe Kunst/Kultur der freien Gewerkschaft FAU laden wir zum initialen Treffen ein. Kommt einfach vorbei:

Donnerstag 04.02.2016, ab 19.00 Uhr, Platzda, Wernerstraße 21, Dresden (Löbtau). Es gibt Essen und Getränke gegen Spende.

Wie kann ein anderes Arbeiten jenseits von Prekarität und Konkurrenzverhältnissen aussehen? Wie können wir in Zeiten, in denen das klassische “Angestelltenverhältnis” Geschichte ist und von Tarifverträgen nicht einmal gesprochen wird, darüber nachdenken? Wie könnte eine der “Branche” angepasste Gewerkschaftsarbeit aussehen? Was gibt es jenseits der KünstlER(sic!)sozialkasse bereits an bestehenden Strukturen? Was bedeutet Selbstorganisation für uns?

Es wäre besser gemeinsam weiter zu machen.

i.A.
Allgemeines Syndikat Dresden
in der FAU