Wohin am ersten Mai? / Were to go on Mayday?

English below

Achtung: Unsere erste gewerkschaftliche Beratung im Mai fällt in diesem Jahr auf den 1. Mai. An diesem Tag fällt unsere Sprechstunde aus, da wir es am 1. Mai wichtig finden mit so vielen Leuten wie möglich, also hoffentlich auch mit euch, auf die Straße zu gehen. Das nächste Mal sind wir als am 15.05. von 18:00 bis 20:00 Uhr in unserem Büro im Hausprojekt Mangelwirtschaft, Overbeckstraße 26, 01159 Übigau für eure Fragen zu Arbeitsrecht und Organisierung am Arbeitsplatz, bei Problemen mit dem Jobcenter oder anderen Behörden da.

Am 1. Mai wird es wie jedes Jahr weltweit tausende Streiks, Demos, Blockaden geben. Manche wollen damit v.a. kleine, soziale Verbesserungen erreichen, andere stellen das System von Profitlogik und Ausbeutung insgesamt in Frage.

Für die Freund_innen einer klassenlosen Gesellschaft, die den Kapitalismus ebenso wie Rassismus, Patriarchat und andere menschenverachtende Unappetitlichkeiten zu Gunsten einer selbstbestimmten, solidarischen Gesellschaftsform auf den Müllhaufen der Geschichte werfen wollen gibt es an dieser Stelle zwei Veranstaltungshinweise:

Chemnitz – Nein zum Nationalsozialismus und anschließende Basisgewerkschaftsdemo

Verschiedenste Akteur_innen setzen sich in Chemnitz mit einem reichhaltigen Bildungs- und Aktionsangebot um den 1. Mai für nachhaltigen antikapitalistischen und antifaschistischen Protest ein. Ab 9-10 Uhr werden am 1. Mai verschiedene Anlaufpunkte und Demos starten. Die nationalsozialistische, militante Kleinstpartei „III. Weg“ versucht in diesen Morgenstunden Unterstützer_innen unter den Lohnabhängigen zu finden. Als erste gute Tat an diesem 1. Mai wollen daher verschiedenste Zusammenhänge diesem verkappten SA-Gedächnisverein deutlich machen, dass sie nach Hause gehen können und die Interessen der direkt oder indirekt Lohnabhängigen nicht im Mindesten vertreten. Dafür wird es auch aus Dresden heraus Anreisetreffpunkte geben. Einen Überblick über die einzelnen Veranstaltungen findet ihr hier: http://fauchemnitz.blogsport.de/veranstaltungen/tagesplan/

Sich an diesen Diktatur-Fetischist_innen abzuarbeiten kann und soll an diesem Tag aber natürlich nicht das Ziel sein, deswegen wird nach, hoffentlich erfolgreichen, Blockaden und dem Abzug der Neo-Nazis eine Basisgewerkschaftsdemo „Für eine klassenlose Gesellschaft!“ über den Chemnitzer Sonnenberg ziehen, also jenem Stadtteil, den die örtliche Nazi-Szene gerne als ihre Home-Zone beanspruchen würde. Diese Demo geht SPÄTESTENS 19 Uhr los, jedoch eigentlich unmittelbar nach Beendigung der antifaschistischen Gegenproteste. Einen Aufruf zur Demo findet ihr hier: https://direkteaktion.org/1-mai-in-chemnitz-fuer-eine-klassenlose-gesellschaft/

Dresden – Anarchistischer 1. Mai mit Demo, Vorträgen, Diskussion und Kuchen

Wer auch in der sächsischen Landeshauptstadt nicht akzeptieren will, dass es am 1. Mai von verschiedenen sozialpartnerschaftlichen (bezeichnet die Ideologie von der Klassenbefriedung statt Klassenemanzipation) Akteur_innen nur um ein paar Krümel mehr vom gesellschaftlichen Reichtum geht, der sei auf den anarchistischen 1. Mai des Anarchistischen Netzwerks Dresden hingewiesen.

Ab 12 Uhr wird eine Demonstration am Schlossplatz starten, im Anschluss erwartet Interessierte Picknick, Vorträge und Diskussion im Alaunpark. Hier der Aufruf: https://and.notraces.net/event/anarchistischer-1-mai/

—-

English: Where to go on May 1st?

Dear friends,

on May 1st there will be thousands of strikes, demos, blockades worldwide, as every year. Some want to achieve small social improvements, others question the system of profit logic and exploitation as a whole.

For the friends of a classless society who want to throw capitalism, as well as racism, patriarchy and other inhuman ideologies on the garbage heap of history and want to fight for a self-determined, solidary form of society there are two event tips at this point:

Chemnitz – No to national socialism and following grassroot union demonstration

A wide variety of actors in Chemnitz are campaigning for sustainable anti-capitalist and anti-fascist protest with a rich educational and action programme around 1 May. From 9 a.m. to 10 a.m. various starting points and demos will start on May 1. The national socialist, militant micro-party „III. way“ tries to find supporters among the wage workers in these morning hours. As the first good deed on May 1, various groups therefore want to make it clear to this disguised SA memorial association that they can go home and do not represent the interests of the directly or indirectly wage-dependent in the least. For this there will also be meeting points from Dresden. You can find an overview of the individual events here: http://fauchemnitz.blogsport.de/veranstaltungen/tagesplan/

Of course, working off these dictatorship fetishists cannot and should not be the lone goal on this day, so after, hopefully successful, blockades and the retreat of the neo-Nazis, a anticapitalist trade union demonstration „For a classless society!“ will draw over the Chemnitzer Sonnenberg, that part of town that the local Nazi scene would like to claim as their home zone. This demo starts at 7 pm LATEST, but actually immediately after the end of the antifascist counter protests. You can find a call to the demo here: https://direkteaktion.org/1-mai-in-chemnitz-fuer-eine-klassenlose-gesellschaft/

Dresden – Anarchist May Day with demo, lectures, discussion and cake

Who also in the Saxon state capital does not want to accept that on May 1 it is only a few crumbs more of the social wealth of different social partnership (describes the ideology of class fencing instead of class emancipation) actors, should be pointed out to the anarchistic May 1 of the Anarchist Network Dresden.

From 12 noon a demonstration will start at the Schlosspark, followed by a picnic, lectures and discussion in the Alaunpark. Here is the call: https://and.notraces.net/event/anarchistischer-1-mai/