Archiv der Kategorie: Gesundheit

Premiere: Lesung zu feministischen Utopien am 16.05.

Unsere kleine aber feine AG Feministische Kämpfe hat in letzter Zeit  Science Fiction-Romane gelesen und über Utopie gesprochen.  Meistens kommt mensch ja nicht dazu.
Am kommenden Mittwoch machen wir eine Lesung für euch 🙂

Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms rund um die feministischen Proteste im erzgebirgischen Annaberg-Buchholz.  Dort laufen jedes Jahr hunderte christliche Fundamentalist_innen herum, sie sind hart gegen Abtreibung.  Wir hingegen stehen auf körperliche Selbstbestimmung, inklusive Recht auf Schwangerschaftsabbruch.  Dafür, und aus vielen weiteren Gründen, werden auch wir nach Annaberg fahren. Es gibt die Möglichkeit der gemeinsamen Busanreise, alle Infos dazu, Texte zu den angesprochenen Themen und vieles mehr findet ihr auf der Seite des Bündnisses Pro Choice Sachsen: http://schweigemarsch-stoppen.de/

Nun aber endlich zur Lesung.  Hier die Ankündigung:

“… dass die Wahrheit eine Sache der Vorstellungskraft ist.”
Feministische Utopien zu Reproduktion und Arbeit.

Lesung und Diskussion mit der AG Feministische Kämpfe (FAU Dresden)

Mittwoch, 16.05.2018, 20 Uhr im kosmotique (Martin-Luther-Str 13)

Wir leben nicht gerade in utopischen Verhältnissen. Die AFD und Pegida wollen den Menschen ein konservatives Familienbild aufzwingen, “Lebensschützer” und fundamentalistische Christen demonstrieren am 16.06.2018 in Annaberg-Bucholz für ein komplettes Verbot von Abtreibung. Sexualität, Familienstrukturen, Kindererziehung sollen sich an starren Geschlechterrollen orientieren. Gegen diese Entwicklung müssen notwendige Abwehrkämpfe geführt werden. Darüber kommen wir oft gar nicht dazu, darüber nachzudenken, wie eigentlich eine Gesellschaft aussehen könnte, in der Geschlecht keine Rolle spielt, oder in der Geschlecht ganz andere Rollen spielt. Wer kümmert sich dann in welchem Maß um Arbeit, Haushalt und Kindererziehung? Müssen sich überhaupt Menschen darum kümmern? Wie werden solche Dinge entschieden? Wie leben und lieben wir? Wie sehen unsere Beziehungen zueinander aus? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit gleichberechtigtes Zusammenleben möglich ist?
Auch Science-Fiction-Autor_innen haben sich diese Fragen gestellt und die Zukunft als Folie für Gedankenexperimente genutzt. Anhand von utopischen Romanen, wie beispielsweise “Planet der Habnichtse” von Ursula K. Leguin wollen wir miteinander darüber ins Gespräch kommen, wie dieser (noch) nicht vorhandene Ort (deutsche Übersetzung des Wortes Utopia) aussehen kann, was wir unter einem besseren Zusammenleben verstehen und wie wir dahin kommen, wenn uns die Herrschenden nun mal keinen Planeten schenken.

Kommt alle vorbei 🙂

Obdachlosigkeit: Ein Dresdner Blickwinkel im Online-Magazin DA

Die Zahl der Wohnungslosen wird aktuell auf 860 000 Menschen in Deutschland geschätzt. Für uns ein Anlass, ein Interview mit Ralf zu führen. Ralf hat zwischen 2006 und 2011 die meiste Zeit auf der Straße gelebt und sich zeitweilig mit einer Reihe anderer Wohnungsloser organisiert. Heute ist er aktiver Teil der FAU. Hier gehts zum Artkel.

Make amazon pay! und andere spannende Veranstaltungstipps

Aktuell gibt es richtig viele Veranstaltungen die wir mitorganisieren oder die unsere Mitglieder spannend finden. Eine Auswahl davon wollen wir euch hier ans Herz legen. Besonders wollen wir darauf hinweisen, dass am 24. November unter dem Titel „make amazon pay“ ein bundesweiter Streik-, Blockade- und Aktionstag gegen das gewerkschaftsfeindliche Unternehmen ansteht. Unten in der Liste findet ihr Mobi-Veranstaltungen und den Zugtreffpunkt für Dresden.

Terminauswahl

Jeden Donnerstag 18 Uhr Treffen der Schwarz-Roten Bergsteiger_innen (FAU) – Bei Interesse bitte Mail an akfreizeit [at] riseup.net

13.11. | 18 Uhr | Podiumsdiskussion: Strike Hard, Have Fun – and Make Amazon Pay! | Hole of Fame | Dresden-Hechtviertel/Neustadt

15.11. | 18 Uhr | Nächstes Treffen der SexworkersSolidarity Dresden (FAU beteiligt) | Frauen*bildungszentrum, Dresden-Strießen

15.11. | 20 Uhr | Vortrag: Rebellische und organisierte Nachbarschaften und Nachbarschaftsräte (unterstützt von der FAU) | Platzda!, Dresden-Löbtau

15.11. | 20 Uhr | Vortrag: 100 Jahre Russische Revolution: Die Auswirkungen der Russischen Revolution auf Sachsen | Kulturkiste K², Pirna-Altstadt

15.11. | 20 Uhr | Vortrag: Der NSU, die BRD und der rassistische Normalzustand | Projekttheater, Dresden-Neustadt

16.11. | 15:30 Uhr | Kinderfreundliche KüFa: Gemeinsam Textildrucken ab 17:30 Uhr vegan essen | AZ Conni, Dresden-Hechtviertel

16.11. | 19 Uhr | Buchvorstellung “Disrupt” von Capulcu und Infos zur Make Amazon Pay Aktionswoche | Internationalistisches Zentrum, Dresden-Pieschen

17.11. | 20 Uhr | Vortrag: Über Sinn und Unsinn revolutionärer Bewegungen im Bezug auf die russische Oktoberrevolution 1917 | Kulturkiste K², Pirna-Altstadt

23.11. | 19:30 Uhr | Vortrag: Gesundheit für alle statt krank gespart! Die Poliklinik Hamburg und das Gesundheitskollektiv Berlin stellen sich vor. | AZ Conni, Dresden Hechtviertel

24.11. | 7:25 Uhr | Ausfahrt: Streikende Amazon-Arbeiter_innen vor Ort kennenlernen und unterstützen | Dresden, Bhf Neustadt Make amazon pay! und andere spannende Veranstaltungstipps weiterlesen

Raus aus der Vereinzelung! Was tun gegen das „Prostituiertenschutzgesetz“?

Die Initiative Sex Workers Solidarity, an der wir beteiligt sind, fasst in diesem Text nochmal die wichtigsten Konsequenzen des ProstSchG für die Betroffenen zusammen und ruft zu Unkontrollierbarkeit auf. Das wollen wir euch nicht vorenthalten: Raus aus der Vereinzelung! Was tun gegen das „Prostituiertenschutzgesetz“? weiterlesen

Bettellobby Dresden: Armut bekämpfen, nicht Arme!

Wir sind Teil der Bettellobby Dresden.
Was soll das?
In Dresden wird über ein so genanntes Bettel-Verbot, ggf. nur für Kinder und Jugendliche, diskutiert. In der medialen und politischen Diskussion wird auch über ein generelles Bettelverbot gesprochen. Hierbei werden immer wieder Behauptungen (“Bettelmafia”) und Vorurteile („Armutsmigranten“ = Roma) laut. Es gibt kaum jemanden, der widerspricht. Am 19. September wird in Dresden eine Polizeiverordnung veröffentlicht und im Anschluss medial und im Stadtrat diskutiert werden. Die bisherige Debatte zeigte, dass die Betroffenen nicht zu Wort kommen, und es außerdem zur Vermischung von “Roma” und “Betteln” kam.
Um in den sozialdarwinistischen und rassistischen öffentlichen Diskurs einzugreifen, organisieren wir verschiedene Veranstaltungen.
Bettellobby Dresden: Armut bekämpfen, nicht Arme! weiterlesen

Support your local sex workers! / Gründung eines sexpositiven Netzwerks in Dresden

Wir sind sauer über das am 1.7. inkraft getretene ‚Prostituiertenschutzgesetz‘, das nicht Schutz, sondern Kontrolle und Repression bedeutet. Wir werden die Betroffenen (auch FAU-Mitglieder sind betroffen) nicht damit allein lassen und starten gemeinsam mit anderen ein sexpositives Netzwerk in Dresden.
Dieses soll einen Brückenschlag zwischen praktischer Solidarität und sexueller Bildung schaffen – denn Nährboden für solche Gesetze sind Stigmatisierung und Tabuisierung von Sexarbeit, und dass wir überhaupt kaum über (private) Sexualität_en sprechen, auch in der Linken.
Über das Gesetz und das neue Netzwerk sprechen wollen wir mit euch am 26.08. ab 19 Uhr im lilac POP:

Support your local sex workers! / Gründung eines sexpositiven Netzwerks in Dresden weiterlesen

Jahresrückblick der FAU Dresden 2016

Besser spät als nie – vor lauter Aktionen ging es mit der Fertigstellung unserer Jahresrückschau in den letzten Wochen nicht voran. Nun ist sie da und wir bitten ganz herzlich um Verzeihung ob der Wartezeit. Als wäre das nicht alles schon peinlich genug, müssen wir euch wegen technischer Probleme auch erstmal auf diese Version hier auf Indymedia Linksunten verweisen. Wir wünschen euch trotzdem viel Spaß beim lesen!

28. Januar Demo in Löbtau für solidarische Nachbarschaft!

*Wir freuen uns sehr folgende Demonstration mit einem Lautsprecherwagen unterstützen zu können:*

Los gehts! Gemeinsam für eine rebellische und solidarische Nachbarschaft…

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, Löbtau ist ein schöner Stadtteil, viele kennen sich hier und helfen sich gegenseitig. Wir haben Grünflächen, Spielplätze, und auch einies an selbstorganisierter und spannender Kultur.

28. Januar Demo in Löbtau für solidarische Nachbarschaft! weiterlesen