Archiv der Kategorie: Antimilitarismus

Erfolgreiche Demonstration in Chemnitz

Trotz technischer Probleme und schlechtem Wetter zogen am Samstag 70-90 Menschen für eine Welt jenseits von Kapital und Staat durch die Straßen und vernetzten sich im Anschluss. Viele praktische Ansätze und Ideen wurden dargestellt, ebenso wie die Fülle von Aspekten in denen Kapitalismus und Patriarchat einem guten Leben im Wege stehen. Ein Flaschenwurf durch einen Nazi im Stadtteil Sonnenberg konnte die Stimmung nicht trüben. Danke an alle die da waren und bis zum nächsten mal in Chemnitz.

PS: Bilder findet ihr aus technischen Gründen aktuell leider nur auf unserem Twitter-Account unter #c1111

11. November: Demonstration „Ausbeutung beenden!“ in Chemnitz

Start: 16 Uhr am Karl-Marx-Kopf

Mit Freude teilen wir hier einen Aufruf unserer Sektion in Chemnitz:

Ausbeutung beenden!
Was meinen wir damit?

Ausbeutung bildet die Grundlage der bestehenden Wirtschaftsordnung.
Zum einen die Ausbeutung von Arbeitskraft: Die meisten hier müssen ihr Leben stundenweise verkaufen, um über die Runden zu kommen. Denn das, was wir brauchen, um zu produzieren, um das Lebensnotwendige herzustellen, gehört nicht uns. Wir müssen deswegen machen, was unsere Chefs und Chefinnen sagen. Müssen den „Tag verkaufen, um sorglos zu schlafen“. In Schule, Uni und Ausbildung werden wir dazu möglichst verwertbar gemacht. Als Alternative bleibt uns nur, uns mit dem Arbeitsamt rumzuschlagen oder uns als sogenannte Selbstständige unter Dauerstress zu setzen, um den Anforderungen eines konkurrenzstarken Marktes gerecht zu werden. Immer bleiben wir auf der Strecke, unsere Zeit, unsere Selbstbestimmung, unsere Bedürfnisse. Leider haben sich viele bereits damit abgefunden und ihre Lage – als unangenehmen „Sachzwang“ – innerlich akzeptiert. 11. November: Demonstration „Ausbeutung beenden!“ in Chemnitz weiterlesen

Einladung: Den 8. Mai im Grünen feiern!

Liebe Freund_innen, Kolleg_innen, Mitstreiter_innen,

in Zeiten des nationalsozialistischen Terrors war das Elbsandsteingebirge einer der wenigen Flecken im heutigen Deutschland an denen regelmäßig Widerstandshandlungen stattfanden. Am 8. Mai wollen wir den Menschen Gedenken, denen die Kapitulation Deutschlands das Leben rettete, genauso wie an jene die sich bis zum Ende Menschlichkeit und Mut bewahrten um gegen dieses System anzukämpfen. Es sind auch jene Menschen und Taten, die uns nachdenklich machen, da eine Verhinderung des NS in Deutschland genauso scheiterte, wie eine Selbstbefreiung durch die emanzipatorischen Kräfte im Land.

Wir wollen den 8. Mai an einem Ort der Zeitgeschichte feiern. Damals floh der 15 jährige Günther Keil in den letzten Kriegswochen vor der Einberufung in die Wehrmacht in die Berge, zusammen mit Cousin, Tante und Onkel Onkel. Letztere, Dora und Franz Ruge waren vorher jahrelang in illegalen Widerstandsgruppen aktiv gewesen, hatten Flugblätter gedruckt und Grenzarbeit geleistet. Als sie am 8. Mai die frohe Nachricht der Kapitulation erhielten, bestiegen die beiden jungen Hans Ruge und Günther erstmal einen Klettergipfel und nannten ihn Friedensturm (auf Karten als Pilzturm). Wir wollen gemeinsam dorthin wandern, picknicken, ein wenig mehr über die Menschen erfahren die sich damals dort versteckten, bei guten Wetter wollen einige den Friedensturm besteigen, schauen ob wir mit anderen Bergsteiger_innen über das Datum ins Gespräch kommen. Unsere Einladung richtet sich an alle Bergfreund_innen denen die Freiheit aller Menschen am Herzen liegt.

Organisatorisches:

  • Mitbringen: Tee, Kaffee, Musikinstrumente (nicht zu laute ;), (am besten veganes) Futter, gutes Schuhwerk
  • Treffpunkt ist am 8. Mai um 10 Uhr an der Haltestelle Neumannmühle, wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus Dresden kommt sollte die S-Bahn Richtung Schöna um 8:20 am Neustädter Bahnhof oder um 8:29 am Hauptbahnhof nehmen. In Bad Schandau müsst ihr in den Bus Linie 241 Richtung Hinterhermsdorf Erbgericht umsteigen und dann 9:58 an der Haltestelle Neumannmühle aussteigen. Wundert euch nicht wenn ihr von uns niemanden in Bus und Bahn seht, wir sind wahrscheinlich schon im Wald.
  • Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind notwendig. Wir wandern ca. 1,5h auf mäßig anstrengenden aber z.T. recht unbefestigten Wegen
  • Klettern: wir werden zwei Routen am Friedensturm steigen und euch die Möglichkeit geben diese nachzusteigen, falls ihr darauf Lust habt meldet euch bitte vorher (per Mail) bei uns und teilt uns mit ob ihr Material selber habt oder ob wir euch etwas mitbringen sollen. Darüberhinausgehende Kletterei wäre vor Ort möglich, ist aber nicht Teil unserer Veranstaltung und ihr müsstet euch da selber drum kümmern.

FAU mit Solidarität und Kritik bei Friedenswanderung in Bad Schandau

Am 17. April 2017 nahm die FAU Dresden an der 4. Friedenswanderung im Elbsandsteingebirge teil. Bei mäßig gutem Wetter versammelten sich immerhin 50 Menschen um gegen Krieg, Waffenexporte und Aufrüstung zu demonstrieren. Die Route führte vom Wanderparkplatz Gohrisch/Papstein über den Gipfel des Papsteins und über Kleinhennersdorf nach Bad Schandau. Im Schandauer Kurpark fand eine Abschlusskundgebung statt bei der André Hahn (MdB, „Die Linke“), Lutz Richter (MdL, „Die Linke“), Silvio Lang (stellv. Kreisvorsitzender Dresden, „Die Linke“) und Justus Mierisch (FAU Dresden) sprachen. Im Anschluss gab es ein Kulturprogramm der deutsch-tschechischen Band „Grenzgänger“. FAU mit Solidarität und Kritik bei Friedenswanderung in Bad Schandau weiterlesen

Drei Veranstaltungen in vier Tagen: Libertärer Frühling startet!

15. April

Grundthesen des Anarchosyndikalismus
Vortrag – malobeo, Kammenzer Straße – 17:00 Drei Veranstaltungen in vier Tagen: Libertärer Frühling startet! weiterlesen

Jahresrückblick der FAU Dresden 2016

Besser spät als nie – vor lauter Aktionen ging es mit der Fertigstellung unserer Jahresrückschau in den letzten Wochen nicht voran. Nun ist sie da und wir bitten ganz herzlich um Verzeihung ob der Wartezeit. Als wäre das nicht alles schon peinlich genug, müssen wir euch wegen technischer Probleme auch erstmal auf diese Version hier auf Indymedia Linksunten verweisen. Wir wünschen euch trotzdem viel Spaß beim lesen!

Treffen zu Gründung einer anarchistischen Jugendgruppe

Am Mittwoch treffen sich junge und jung gebliebene Menschen um 20 Uhr im AZ Conni (Rudolf-Leonhard-Straße 39) um gemeinsam eine anarchistische Jugendgruppe in Dresden zu gründen. Wir wollen gemeinsam über reine Gegenaktionen bzgl. Pegida hinaus gehen, uns und andere bilden, anarchistische Inhalte auf die Straße tragen und ein Anlaufpunkt für politisch-interessierte mit und ohne „Szeneanbindung“ darstellen. Wie die Gruppe genau aussieht, wie sie sich organisiert und was wir machen wollen, das ist völlig uns überlassen und wir wollen es auf dem Treffen gemeinsam überlegen. Kommt vorbei! Wir freuen uns auf euch!

Zwei FAU-Demos und ein Block an vier Tagen

Am Donnerstag und Freitag fanden jeweils eine Demonstration der FAU Dresden statt. Hier ein kurzer Bericht über beide Demonstrationen, die beide Teil der Minikampagne „Solidarität statt Ausgrenzung – Für einen libertären Frühling!“ waren. Im Anschluss folgt ein kleiner Ausblick auf die nächsten Tage.

Demo durch Löbtau und Gorbitz – Workers Memorial Day

Ca. 30-40 FAU-Mitglieder und Sympathisierende trafen sich am Donnerstag um den Opfern der kapitalistischen Produktionsverhältnisse zu erinnern und um anschließend durch zwei der prekärsten Viertel Dresdens zu ziehen und anarchosyndikalistische Inhalte auf die Straße zu tragen.

Zwei FAU-Demos und ein Block an vier Tagen weiterlesen

Libertärer Frühling! Nächste Veranstaltungen und Aktionen

Nach einer kleinen aber eindrücklichen Gedenkveranstaltung und Demonstration gestern (Bericht folgt), hier eine Üersicht über unsere nächsten Veranstaltungen und Aktionen:

1. Mai – 9 Uhr @ Oberer Bahnhof Plauen, Anarchosyndikalistischer Bloch auf „time to act!“-Demo

1 Mai – 15 Uhr @ Johannisplatz Chemnitz, antikapitalistische FAU-Demo

3. Mai – 8:30 Uhr @ Amtsgericht Dresden, Prozess gegen unseren Genossen Justus M., Unterstützung erwünscht

8. Mai – 10:35 Uhr @ Bhf Neustadt, Treffpunkt Gedenkwanderung und Feier 8. Mai im Elbsandsteingebirge

9. Mai – 18.30 Uhr @ Remise, Rudolf-Rennerstr.35, 5. Meet&Greet der Branche Kunst/Kultur