Schlagwort-Archive: Chemnitz

Wohin am ersten Mai? / Were to go on Mayday?

English below

Achtung: Unsere erste gewerkschaftliche Beratung im Mai fällt in diesem Jahr auf den 1. Mai. An diesem Tag fällt unsere Sprechstunde aus, da wir es am 1. Mai wichtig finden mit so vielen Leuten wie möglich, also hoffentlich auch mit euch, auf die Straße zu gehen. Das nächste Mal sind wir als am 15.05. von 18:00 bis 20:00 Uhr in unserem Büro im Hausprojekt Mangelwirtschaft, Overbeckstraße 26, 01159 Übigau für eure Fragen zu Arbeitsrecht und Organisierung am Arbeitsplatz, bei Problemen mit dem Jobcenter oder anderen Behörden da.

Am 1. Mai wird es wie jedes Jahr weltweit tausende Streiks, Demos, Blockaden geben. Manche wollen damit v.a. kleine, soziale Verbesserungen erreichen, andere stellen das System von Profitlogik und Ausbeutung insgesamt in Frage.

Für die Freund_innen einer klassenlosen Gesellschaft, die den Kapitalismus ebenso wie Rassismus, Patriarchat und andere menschenverachtende Unappetitlichkeiten zu Gunsten einer selbstbestimmten, solidarischen Gesellschaftsform auf den Müllhaufen der Geschichte werfen wollen gibt es an dieser Stelle zwei Veranstaltungshinweise: Wohin am ersten Mai? / Were to go on Mayday? weiterlesen

Bilder und Gegendarstellung zur feministischen GGBO-Demonstration gestern in Chemnitz

Gestern führten Solidaritätsgruppen der Gefangenengewerkschaft GG/BO, Basisgewerkschaften der FAU und eine Reihe feministischer und anarchistischer Gruppen eine Demonstration anlässlich des feministischen Kampftages zur JVA in Chemnitz durch. In den Redebeiträgen waren Arbeitsbedingungen, Lohnhöhe und Menschenrechte in den (Frauen-)Knästen Thema, es wurde aber auch auf andere feministische Kämpfe, wie den Kampf gegen die türkische Diktatur in Nordsyrien oder die feministischen Generalstreiks in Italien und Spanien am Donnerstag verwiesen. Vor der JVA fanden zwei lange Kundgebungen statt, die auch ein guter Teil der Gefangenen mithören und z.T. auch sehen konnte. Die Demo und die gefangenen Kolleg_innen winkten und riefen sich immer wieder gegenseitig zu, tanzten gemeinsam, überwanden ein wenig die Isolation. Die Demonstration war vielfältig, kraftvoll, solidarisch, kreativ und wird uns in Erinnerung bleiben. Danke an alle die mit gemacht haben!

Demo am Beginn

Nach dem Ende der kraftvollen Demonstration kam es zu gewalttätigen Übergriffen der Polizei auf Demonstrationsteilnehmende. Die verharmlosende Darstellung dieses Geschehens im Pressebericht der Polizei (https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_55496.htm) schockiert uns. Wir sehen uns daher gezwungen, eine ausführliche Gegendarstellung zu veröffentlichen, die auf Geprächen mit den von der Polizeigewalt Betroffenen und weiteren Zeug_innen beruht. Bilder und Gegendarstellung zur feministischen GGBO-Demonstration gestern in Chemnitz weiterlesen

Am 11. März ab nach Chemnitz!

Auch wir rufen dazu auf, am 11. März nach Chemnitz zu fahren und die gefangenen Gefährt*innen mit der Frauenkampftagsdemo der GG/BO-Soligruppen zu unterstützen.

Kommt zahlreich und seid laut für die, die es außerhalb der Knastmauern nicht sein können!

Dazu gibt es einen Zugtreffpunkt am Hauptbahnhof (!) Dresden um 10:45.

Im Folgenden teilen wir den

Aufruf der Soligruppen Jena, Leipzig und Berlin der Gefangenen-Gewerkschaft/Bundesweite Organisation:

Als Gefangenen-Gewerkschaft rufen wir für den 11. März 2018 zu einer Frauenkampftags-Demonstration zur Frauen-Justizvollzugsanstalt (JVA) Chemnitz auf. Dort organisieren und engagieren sich die inhaftierten Arbeiterinnen in der Gefangenen-Gewerkschaft. Sie wehren sich dabei u.a. gegen die schweren Arbeitsbedingungen und die Folgen von Personalmangel und Überbelegung. Im September 2017 haben 40 Gefangene einen Sitzstreik im Gefängnishof gemacht und wurden anschließend dafür verfolgt. Wir wollen ihnen mit unserer Demonstration zeigen, dass sie nicht alleine sind, und ihnen Mut für die weiteren Kämpfe machen!

Am 11. März ab nach Chemnitz! weiterlesen

#MakeAmazonPay: Streikunterstützung Leipzig am Freitag, Update Zugtreffpunkte

Am Freitag den 24. November wollen wir mit möglichst vielen Kolleg_innen nach Leipzig fahren um dort die streikenden Beschäftigten bei amazon zu unterstützen. Einen Aufruf findet ihr hier.

Bzgl. des Treffpunktes in Dresden hat es einer Änderung gegeben; Wir treffen uns um 7 Uhr am Bhf Neustadt, Schlesischer Platz.

Dazu kommt der Zugtreffpunkt für Chemnitz, organisiert von der lokalen FAU-Initiative: 7:15 Uhr Gleis 5, Chemnitz Hbf.

Wir freuen uns auf euch!

 

Erfolgreiche Demonstration in Chemnitz

Trotz technischer Probleme und schlechtem Wetter zogen am Samstag 70-90 Menschen für eine Welt jenseits von Kapital und Staat durch die Straßen und vernetzten sich im Anschluss. Viele praktische Ansätze und Ideen wurden dargestellt, ebenso wie die Fülle von Aspekten in denen Kapitalismus und Patriarchat einem guten Leben im Wege stehen. Ein Flaschenwurf durch einen Nazi im Stadtteil Sonnenberg konnte die Stimmung nicht trüben. Danke an alle die da waren und bis zum nächsten mal in Chemnitz.

PS: Bilder findet ihr aus technischen Gründen aktuell leider nur auf unserem Twitter-Account unter #c1111

11. November: Demonstration „Ausbeutung beenden!“ in Chemnitz

Start: 16 Uhr am Karl-Marx-Kopf

Mit Freude teilen wir hier einen Aufruf unserer Sektion in Chemnitz:

Ausbeutung beenden!
Was meinen wir damit?

Ausbeutung bildet die Grundlage der bestehenden Wirtschaftsordnung.
Zum einen die Ausbeutung von Arbeitskraft: Die meisten hier müssen ihr Leben stundenweise verkaufen, um über die Runden zu kommen. Denn das, was wir brauchen, um zu produzieren, um das Lebensnotwendige herzustellen, gehört nicht uns. Wir müssen deswegen machen, was unsere Chefs und Chefinnen sagen. Müssen den „Tag verkaufen, um sorglos zu schlafen“. In Schule, Uni und Ausbildung werden wir dazu möglichst verwertbar gemacht. Als Alternative bleibt uns nur, uns mit dem Arbeitsamt rumzuschlagen oder uns als sogenannte Selbstständige unter Dauerstress zu setzen, um den Anforderungen eines konkurrenzstarken Marktes gerecht zu werden. Immer bleiben wir auf der Strecke, unsere Zeit, unsere Selbstbestimmung, unsere Bedürfnisse. Leider haben sich viele bereits damit abgefunden und ihre Lage – als unangenehmen „Sachzwang“ – innerlich akzeptiert. 11. November: Demonstration „Ausbeutung beenden!“ in Chemnitz weiterlesen

Gewerkschafter_innen demonstrierten am Frauenkampftag zur JVA Chemnitz für weibliche Inhaftierte

Pressemitteilung

150–200 Mitglieder feministischer Grupppen, der Freien Arbeiter_innen Union (FAU) und der Gruppe Gefangenensolidarität Jena sowie Unterstützer_innen demonstrierten am 8. März 2017 ihre Solidarität mit den Gefangenen der Frauen-JVA Chemnitz und der dortigen Ortsgruppe der Gefangenengewerkschaft/ Bundesweite Organisation (GG/BO). Im Anschluss der Demonstration kam es zu massiver Polizeigewalt, auch gegen Journalist_innen. Gewerkschafter_innen demonstrierten am Frauenkampftag zur JVA Chemnitz für weibliche Inhaftierte weiterlesen

Zwei FAU-Demos und ein Block an vier Tagen

Am Donnerstag und Freitag fanden jeweils eine Demonstration der FAU Dresden statt. Hier ein kurzer Bericht über beide Demonstrationen, die beide Teil der Minikampagne „Solidarität statt Ausgrenzung – Für einen libertären Frühling!“ waren. Im Anschluss folgt ein kleiner Ausblick auf die nächsten Tage.

Demo durch Löbtau und Gorbitz – Workers Memorial Day

Ca. 30-40 FAU-Mitglieder und Sympathisierende trafen sich am Donnerstag um den Opfern der kapitalistischen Produktionsverhältnisse zu erinnern und um anschließend durch zwei der prekärsten Viertel Dresdens zu ziehen und anarchosyndikalistische Inhalte auf die Straße zu tragen.

Zwei FAU-Demos und ein Block an vier Tagen weiterlesen